Aschendorfer See

Das Wasser des Aschendorfer-Sees ist sehr klar und man findet auch hier alle typischen Fischarten die in unseren Gewässern zu erwarten sind. Am See entlang führt ein Weg, durch den man jede Stelle ohne Probleme mit dem Auto anfahren kann.
Es handelt sich um ein Biotop gemäß § 28 a des Niedersächsischen Naturschutzgesetzes, es gibt aber keine fischereilichen Einschränkungen. Ausgebaggert wurde er ursprünglich zum Bau der nahegelegenen Deichanlagen.
Die Randstruktur ist an einigen Stellen mit Schilf bewachsen, es gibt aber genügend Platz um ohne Barrieren angeln zu können. Man findet hier Sandbänke, Buchten, Seerosen und ins Wasser gestürzte Bäume. Die Tiefe des Gewässers liegt bei ca. 10 Metern und es besitzt eine Wasserfläche von ungefähr 4 ha.
Besondere Fischarten sind hier der Stör und die Forelle, welche nachträglich eingesetzt wurden. Die Forellen werden jährlich zum Raubfischangeln geliefert, deshalb ist der See in den Wochen vor dieser Veranstaltung gesperrt. Störe sind nach dem Fang umgehend zurückzusetzen, da sie als besondere Fischart in diesem Gewässer erhalten bleiben sollen.

Der Aschendorfer-See ist ein weiteres Gewässer, welches nur von Vereins Mitliedern befischt werden darf.




In diesem Youtube-Video könnt ihr Luftaufnahmen von ein paar sehr schönen Angelplätzen an diesem Gewässer beobachten.



zurück