Die Dever

Die Haardever, im Volksmund Goldfischdever genannt, ist ein Verbindungsfluss zwischen dem Küstenkanal und der Ems. Ihr Ursprung liegt zwischen Neubörger und Wippingen.
Eine eigene Quelle besitzt die Dever nicht, da sie sich aus Entwässerungsgräben gebildet hat. Im Unterlauf zur Ems befindet sich ein kleines Wehr.

Zur Minimierung von Wasserspiegelschwankungen im Küstenkanal gab es in der Vergangenheit mehrere Ausbaumaßnahmen, weshalb sie Mittlerweile eine Wasserfläche von ca. 7,5 ha umfasst.
Im Mündungsbereich zur Ems sind viele Auskolkungen, Gumpen und Schilfinseln, welche gerade in den Monaten des Laichgeschehens viele Fischarten locken.
Oberhalb des Wehres erinnert die Dever stark an einem der vielen holländischen Polder, welche immer wieder Anglern gute Fänge verzeichnen lassen.

Geangelt werden darf für Gastangler von der Emsmündung bis hin zur Eisenbahnbrücke in Lehe. Vereinsmitglieder hingegen, dürfen Sie bis hin zur Neuleherstraße beangeln.

Die Goldfischdever ist eines der perfekten Allroundgewässer, da man in ihr von Aal bis Zander nahezu alle Fischarten erwarten kann.




In diesem Youtube-Video könnt ihr Luftaufnahmen von ein paar sehr schönen Angelplätzen an diesem Gewässer beobachten.



zurück